I've got a flame in my heart
that never dies..




  Startseite
  Archiv
  Wildschwein
  Skinhead
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Engel
   Ingo
   Lia




I've got a heart full
of pride !



http://myblog.de/koiler

Gratis bloggen bei
myblog.de





ich werde die nacht kein auge zumachen...
den ganzen tag an scheiße gesessen die mich anödet und in gedanken immer nur bei dir gewesen, mir kontinuierlich gewünscht dich im arm zu halten...
endlich fertig damit und die ganze zeit über ertrage ich dieses rumgeplärre und gefetze überall...
es tut mir leid, ich musste raus...
hätte ich gewusst das es soweit kommt hätte ich es gelassen und mir still und leise gedanken gemacht oder mich sonstwie beschäftigt...das war es in keiner weise wert...

ich möchte nicht das sowas passiert...weder das eine, noch das andere...
es gibt dinge die kann ich nicht ändern, und wiederum welche die ich ändern kann...
aber wenn ich nicht weiß wie du zu etwas stehst und du mir nicht sagst, dass es nicht ok für dich ist, wie kann ich dann wissen dass es das nicht ist ?
und was ist es, was dich so sauer macht oder enttäuscht ?
es ist nicht so, dass mich das nicht beschäftigt hat aber ich schilderte dir meine situatuion und warum ich einfach mal weg wollte...

ich werde mir den rest des abends, wie den kompletten tag, weiterhin gedanken machen...
nicht aber um das, was ich nicht ändern kann - sondern um das, was wir ändern können, alles was wichtig ist...
was mir wichtig ist weißt du, und nur du weißt es, wie niemand sonst !
und dir ist es auch wichtig...

ich warte auf dich, morgen früh, oder ich werde mich bei dir melden - jenachdem...


du weißt mein engel ich liebe dich, weitmehr als alles andere sonst auf dieser welt !!
<3

mehr ist nicht zu sagen...
KOi!ler am 11.2.07 01:02


-Für Dich-

heut hab´ ich die augen aufgemacht
und seitdem wieder nur an dich gedacht
du bist das beste in meinem leben
nichts und niemand kann mir sowas schönes geben

und geh´n wir uns auch manchmal auf den sack
weiß ich immer was ich an dir hab´
du bist mein engel, das weißt du genau,
weil ich dich liebe und weil ich dich brauch´ !

ich möchte für immer dein mann sein
es lauthals in die welt hinaus schrei´n
und wird es auch nicht immer einfach sein,
gewiss sei dir, ich lass dich niemals fallen

nicht in worte zu fassen ist meine liebe zu dir
und ähnlich geht es dir so auch bei mir
du bist mein mädchen, du bist mein glück
du bist die einzige die mich entzückt

aufgrund dieser zeilen magst du denken ich sei verrückt
falls ja, ist dieses gedicht wohl missglückt
trotzdem weiß ich, dich hat mir der himmel geschickt
deshalb geb´ ich dich nie mehr zurück !


ich liebe dich mein engel !
das ist NUR FÜR DICH !!

-dein mann-
KOi!ler am 25.1.07 22:40


1/2

er sitzt da, an seinem gewohnten platz
in seiner kemenate - reflektiert das vergangene wochenende, welches sich schliesslich vollends dem ende zuneigt...

es läuft klassische musik, er raucht den tabak den sie ihm daließ
zug für zug genoss er ihn...weil er von ihr war...

"es war so eine wunderschöne zeit, mein herz! - jede sekunde haben wir genossen!"
flüstert er und es wird ihm warm im bauch

es tat ihm so gut sie wieder bei sich und um sich zu haben...
ihren atem zu spüren, ihre weiche haut auf seiner zu spüren, ihre zarten lippen zu küssen,
sie anzusehen wenn sie engelsgleich schlief, durch ihr haar zu streicheln,
herzhaft mit ihr zu lachen, mit ihr zu sprechen,
ihren lieblichen duft zu riechen, tief in ihre augen zu schauen,
sie fest im arm zu halten, ihr zu sagen wie sehr er sie liebt...

es war etwas besonderes, es ist etwas besonderes und -bei gott- was auch geschieht es wird immer und ewig etwas besonderes bleiben...

ein halbes jahr scheint so schnell zu verstreichen
aber das es so kurzweilig war, muss wohl daran liegen das es ein glückszustand ist

an vieles erinnerte er sich zurück als er mit ihr durch die stadt ging
an orte, situationen, momentaufnahmen des glücks
er ging mit ihr an der hand vorbei und sah sie beide dort stehen
und sein herz ging auf !

wie ein engel kam sie hergeflogen, breitete ihre flügel um ihn herum aus und erfüllte sein herz mit soviel glück, wärme und liebe...

"du bist mein engel !" flüstert er...


nun, all das mag ja ein wenig sentimental klingen...

"teilweise ja !" schreit er mit erhobenem zeigefinger auf
doch im selben moment muss er sich fragen : "zu welchem zweck !?"

selbstredend machte es ihn etwas traurig nach haus zu kommen und diese leere zu spüren
sie nicht mehr an seiner hand zu halten und vorübergehend nicht mehr aneinandergekuschelt mit ihr einschlafen zu können...

doch fühlte er im moment doch mehr glück und zufriedenheit als trauer
er dachte an sie, er dachte jede sekunde an sie...

"gut nach hause kommen soll sie !...", denkt er,
"...und unterwegs gut auf sich acht geben!"

er freute sich bald von ihr zu hören, dass sie gut angekommen ist und um ihr eine gute nacht zu wünschen - voller vorfreude auf das nächste mal !

er dreht sich noch eine zigarette, mit ihrem tabak...
trinkt einen schluck von dem saft den sie gemeinsam angebrochen hatten...

sein gedankenfluss wird kurz unterbrochen als es an der tür kratzt und
die pechschwarze untermieterin lauthals mauzend um einlass bittet...

er leht sich zurück, zieht an seiner zigarette,
schliesst die augen und sieht sie vor sich
er lächelt und wirft ihr einen kuss zu...

bald dann, würde er sich ins bett legen
sich in das kissen kuscheln welches nach ihr roch
und mit ihrem lieblichen duft in der nase
einschlafen und von ihr träumen


mein engel, ich liebe dich weitmehr als alles andere auf dieser welt
und ich könnte nicht glücklicher sein als ich es bin, dank dir !
mein herz ist dein, für immer dein, und so soll es bleiben !

in liebe, zuneigung und unendlicher dankbarkeit
-dein mann-

<3
KOi!ler am 3.12.06 21:44


nervenzerfetzendes subjekt

verfluchte pisse nochmal !

zu nichts kommt man in dieser spelunke !
ständig will irgendwer irgendwas von einem
und zu allem überdruss klingelt dann auch noch das scheiß telefon...

eine penetrant-quiekende stimme am anderen ende
"papa!" schreit sie laut auf...
und von jetzt auf gleich spüre ich
dieses nervenzerfetzende stechen in den schläfen...

es folgt wirres und hohles gelaber - wie man es gewohnt ist
irgendeine ische ist sauer weil du irgend´ne andere ische, mit der sie befreundet war, gevögelt haben willst...sensationell

erzählst stolz das du an zwei tagen in der woche die schule besuchst, aber auch nur dann wenn dir danach ist und du nicht ausschlafen musst...

allmächtiger !!!
hättest du mir DAS nicht erzählt würde mir mit sicherheit etwas fehlen...

dann bekomme ich etwas zu hören was mich schon fast wütend macht
zitat:
"ich und mama haben beschlossen, wenn sie herkommt gehen wir beide saufen - und da könnten wir beide dich ja eigentlich auch einfach mal mitnehmen,habenwir uns überlegt, weil du ja eh nie was auf die reihe kriegst..."

du nerviges stück !
DU gehst mit meiner frau einen trinken und denkst darüber nach mich dann ja eventuell auch gleich mal mitzunehmen ?!
hackt´s, bastard !?
glaubst du ich sitze seit wochen in der gegend rum, kümere mich um sämtlichen scheißdreck, in- wie extern, und habe an jenem wochenende nichts besseres zu tun als meine zeit mit ihr mit einem subjekt wie dir zu vergeuden ?!
glaubst du das ??
fehlt nur noch das du sagst sie fährt wegen dir hierher, eh ?
zum saufen...
naja wünschen kannste´s dir ja...

quatscht mich zu mit mist, mit halben wahrheiten, deinen versionen der dinge die mich weder interessieren noch zum nachdenken anregen könnten...
hälst dich für n´ "checker", n´ "player", n´ typen der wichtig ist, der dinge regelt...

-jeder erzählt vor sich hin, weil jeder gern spricht
manchmal ergibt es zwar sinn, doch manchmal auch nicht !-

eben noch fokussiert auf recht, verwaltung, paragraphen und gedöns bringst du sackgesicht mich aus dem konzept..."drohst" noch dazu damit, mich später schon wieder anzurufen...

ich kann es kaum erwarten und warte nahezu sehnsüchtig auf dein quakendes stimmchen welches mich mit scheiße bombardiert !


ich sollte mich sammeln, eine rauchen, die wut nicht vertiefen und mich wieder auf die dinge konzentrieren die im moment wirklich wichtig sind...

wenn es jemanden gibt, der meine gedanken vom thema abschweifen lässt
dann ist das einzig und allein meine über alles geliebte frau - niemand sonst !

der rest zieht an mir vorbei und ist mir so ziemlich egal !

friss das, b-boy !
KOi!ler am 26.11.06 17:02


lost in thoughts

gedanken die sich im kreis drehen...
...wieder und wieder...

ist es zuviel ? zuwenig ?
ist es richtig ? falsch ?
bin ich es wert ? bin ich es nicht ?
ist es nah ? ist es fern ?
ist es dumme illusion ? ist es realität ?
liegt es im auge des betrachters ? ist es wie es ist ?

wohin führt alles ?
hier, da...
gerät es mir aus den fugen ?

gedanken die sich im kreis drehen...
...wieder und wieder...

alleine finde ich keine antwort
lass sie uns zusammen suchen
bald haben wir zeit
nur wir können es


es passiert um mich rum nur scheiße
ich sehe abgefuckte, seelische krüppel...
menschen für die es zu spät ist,
die sich in ihrem torf verrannt haben...
die nicht mehr rauskommen, aus dem,
was sie einst ihr refugium nannten,
welches sich mehr und mehr
in ihrer persönliche hölle verwandelte...

das sollte es nicht geben
nicht bei denen, die mir lieb sind
das muss es nicht geben...

das geschieht nicht von heute auf morgen
es ist ein prozess...
ein prozess den man vorzeitig sehen muss
und die weichen umstellt,
bevor es zu spät ist...



es passiert nur scheiße
mein handy klingelt - ich hoffe das du es bist
ich nehme ab

ich höre knirschgeräusche, rascheln
die nummer kenne ich nicht
dennoch hoffe ich, dass du es bist
ich mache einen rückruf
es meldet sich eine "joana"
"ich kenne keine joana - musst dich vertan haben!"
ich lege auf

ich überlege
und mir fällt ein das ich nur eine "joana" kenne...
ich mache noch einen rückruf und es ist die joana
es stellt sich heraus das die tastensperre ihres handys
aufgehoben wurde und ich irgendwie angerufen wurde
sie bekam den auftrag meien frau herlich zu grüßen, jeden anderen auch

verwirrend, all diese scheiße
alles an einem tag

beschissene dumme zwischenfälle
beschissene kopfschmerzen

manchmal habe ich angst uns da zu sehen,
wo ich sie jetzt sehe...

gerät mir alles aus den fugen ?
bitte, hilf mir es zusammenzuhalten !
bitte, hilf mir wieder klar zu sehen !


nur noch eins ist zu sagen :
ich liebe dich, mein engel !
du bist mir so unendlich wichtig und ich will nicht ohne dich !
ich brauche dich !
denn ohne dich fühle ich mich wie ein halber mensch !
ich bin dein !
und nirgendwo sonst gehöre ich hin !
du bist mein !
niemand sonst ist teil von mir !

ich liebe dich !
KOi!ler am 24.11.06 20:52


-weck mich auf-

der heutige tag kam ihm vor wie ein komatöser halbschlaf in dem er sich befand...
wenn du träumst macht in dem moment oft alles sinn was geschieht, sobald du aufwachst scheint nichts mehr sinn zu machen, oder an seinem platz zu sein -unabhängig davon ob man sich an den traum erinnert oder nicht...

den ganzen tag fühlte er sich als sei er eben erst aufgestanden und sein kopf war schwer von der vergangenen nacht...
als er sich hinlegte um sich zu erholen wurde er von "der fortsetzung des gestrigen abends" aus dem schlaf gerissen.diese "fortsetzung" zog sich bis hierher, vermutlich noch weiter...

es war später nachmittag, noch immer hatte er nichts von seiner frau gehört - das machte ihn traurig...denn sie war alles woran er dachte seit er an diesem verschleierten tag die augen öffnete...
er kam sich so verloren und allein vor, den ganzen tag...würde so gerne etwas schönes erleben, mit ihr reden, etwas von ihr hören, von ihr lesen...

aber mehr als dazusitzen und zu warten blieb ihm wohl nicht übrig...
darauf zu warten das sie ihn mit ihrer engelsgleichen stimme aufweckte, aus diesem bisher nicht endenden albtraum den er heute durchlebte...

ich denke an dich und ich warte auf dich, nur auf dich...
meine seele schreit nach dir, den ganzen tag...

vergiss mein nicht,

ich liebe dich ! ich liebe dich so sehr!
KOi!ler am 16.11.06 18:46


am fenster

wiedereinmal stand er am fenster, fragte sich dinge die wohl keine antwort zu erwarten hatten...
in kürzester zeit hat er viele,zuviele, zigaretten geraucht, doch es beruhigte ihn kein stück.

er kam sich nutzlos vor...zweifelte an sich und seinem "wert"
fragte sich ob er es wert ist...

worte die ihm so oft in den sinn kommen flüstert er leise als er aus dem fenster starrt:
"ich will dir nur ein guter mann sein..."
in momenten wie diesen, mit situationen und wortgefechten wie jene die es gegeben hatte
fragte er sich ob er es denn wirklich könnte...

er hoffte das es so ist, hoffte es innig.

"recht hat sie ja, mit dem was sie sagt." denkt er, ohne daran zu zweifeln
dennoch traf es ihn, die art und weise...

"es ist lange nicht das schlimmste, aber etwas schlimmes was du damit tust" denkt er
sei es gewollt, oder nicht
das er in jenen situationen sehr schwer von begriff ist, war nichts neues - obwohl er sich mühe gibt stellt er fest wie oft er alles schlichtweg ruiniert...

er hasste es so dazusitzen. mit feuchten augen und gedanken die ewig im kopf herumkreisten.
mehr als am abend noch einmal ihre stimmen zu hören blieb ihnen momentan nicht
und es tat ihm weh, wenn er daran dachte wie sehr er sie vermisste und liebte, und dann solche worte fallen...

so oft scheiterte er, viel zu oft weil ihm dinge nicht wichtig waren
so oft tat er dinge mit der absicht das gegenteil der folge zu erreichen...
...und es tat ihm leid
doch sie war ihm wichtig, so sehr wichtig, und das sollte sie wissen -
"und sie weiß es." flüstert er.

mit ihr wollte er nicht scheitern,nicht in solchen momenten - niemals.
er wollte sein möglichstes tun das er sie glücklich macht.
wie oft zweifelte er daran, ob er ihr gerecht werden könne...
viele male unterhielten sie sich darüber und waren einfach froh einander zu haben...

er denkt an soviel zurück, so viele wundervolle momente...der gesunde menschenverstand reichte vorne und hinten nicht aus sich diese schöhnheit der momente vorzustellen...

er vermisste ihre kleine welt...er vermisste es sämtliche türen zugehen zu hören wenn er sie im arm hielt und die augen schloss, vermisste es in ihren wundervollen augen zu versinken, sich an sie zu schmiegen, sie zu küssen...so oft träumte er davon und freute sich sie bald wiederzusehen...

tag für tag fragte er sich wo er ohne sie wäre, was er ohne sie wäre, ob er ohne sie wäre...
daran wollte er garnicht denken, für ihn war sie schichtweg nicht wegzudenken...

"als würde man dir dein herz in zwei teile schneiden und eine hälfte würde fehlen..." denkt er

er vermisste sie so sehr, tag für tag...wollte nicht das sich wegen sovielen dinge die lage so entwickelt, niemand wollte das...


eigentlich wollte er ihr nur eine gute nacht wünschen, ihr süße träume wünschen, ihr sagen wie sehr er sie liebte...wie unsagbar sehr...
obwohl sie wussten das worte dafür nie ausreichen würden...


-ich liebe dich mehr als alles andere auf der welt, denk immer daran mein engel !-

-dein mann-
KOi!ler am 14.11.06 22:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung